Harntee 400 TAD N

7,15 €
  • 3106638
  • 150 ml
  • Tad Pharma GmbH
  • 4,77 € pro 100 ml
  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Zum Trinken nach Bereiten eines Teeaufgusses.

Dosierung

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • 1 Messlöffel mit 3,2 g Granulat wird mit ca. 150 ml kaltem oder heißem Wasser übergossen.
    • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren trinken 5 mal täglich diese Menge Teeaufguss.
    • Auf reichliche Flüssigkeitszufuhr während der Behandlungsdauer ist zu achten.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Wenden Sie das Arzneimittel bis zum Verschwinden Ihrer Beschwerden, aber nicht länger als 5 Tage ohne ärztlichen Rat an.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel angewendet haben, als Sie sollten
    • Vergiftungen mit dem Arzneimittel sind bisher nicht bekannt geworden. Möglicherweise können die beschriebenen Nebenwirkungen jedoch verstärkt auftreten. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte einen Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden.

 

  • Wenn Sie die Anwendung von dem Arzneimittel vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

 

Indikation

  • Das Arzneimittel ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung der Harnwege.
  • Das Arzneimittel wird angewendet
    • zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und als Vorbeugung bei Nierengrieß.
    • Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei Anhalten der Beschwerden über 5 Tage muss ein Arzt aufgesucht werden.

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Birkenpollen, Birkenblätter, Goldrutenkraut, Orthosiphonblätter oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.
    • bei Wasseransammlung im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen. Sollten Sie die folgenden Nebenwirkungen bei sich beobachten, besprechen Sie das bitte mit Ihrem Arzt, der dann festlegt, wie weiter zu verfahren ist.
    • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
      • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
      • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
      • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
      • Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
      • Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten oder unbekannt
    • Mögliche Nebenwirkungen
      • Sehr selten:
        • Gastrointestinale Erkrankungen: Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall).
        • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Allergische Reaktionen (Hautausschlag, Schwellung, Juckreiz).
    • Besondere Hinweise
      • Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion (Allergie) darf das Arzneimittel nicht nochmals eingenommen werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich,
    • Kinder
      • Zur Anwendung von dem Arzneimittel bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

bei Schwangerschaft

  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
    • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wechselwirkungen

  • Bei Anwendung von dem Arzneimittel mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt.

Wirkstoff(e)

Echtes Goldrutenkraut Trockenextrakt, (5-7,1:1), Auszugsmittel: Wasser
Orthosiphonblätter Trockenextrakt, (4,5-7,1:1), Auszugsmittel: Wasser
Birkenblätter Trockenextrakt, (4,3-7,7:1), Auszugsmittel: Wasser

Hilfsstoff(e)

Saccharose
Pfefferminzöl
Bitterfenchelöl
Wacholderbeer Öl
Maltodextrin
Glucose Lösung
Lactose
Anisöl
Glucose 1-Wasser
Citronenöl
Silicium dioxid, hochdispers

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Topseller

  1. 1
  2. 2